Vorausschauend und mit dem Mut, die eigenen Visionen
zu verwirklichen, folgen Sie Ihrem eigenen Gedanken
und Ihrem eigenen Gefühl.
Richten Sie sich nach Ihrer Methode aus und bauen Sie
auf Ihre Entdeckung positiver Wirkungen.
Bleiben Sie stets offen für alle Möglichkeiten und bleiben
Sie ausschließlich bei sich selbst.
1.4 Von der Berufung zum Beruf

Gesundheitspraktiker und Berufspraxis

Gesundheitspraktiker ist eine ungeschützte Berufsbezeichnung und deshalb kein Heilberuf, sondern ein gewerblicher Beruf. Während der Heilpraktiker sich zum Ziel setzt Krankheiten und deren Symptome zu heilen oder zu lindern, bedient sich der Gesundheitspraktiker überwiegend gleicher Behandlungsmethoden mit dem Ziel, Gesundheit zu fördern. Im Bereich der Gesundheitsförderung gibt es keine notwendigen Nachweise oder Überprüfungen, sodass jedermann frei und ohne umfangreiche gesetzliche Einschränkungen mit alternativen Behandlungsformen zur Gesundheitsförderung arbeiten kann. Das bedeutet, dass Gesundheitspraktiker alle Menschen, auch medizinisch Kranke, behandeln dürfen. Behandlungen müssen jedoch immer auf Gesundheitsförderung ausgerichtet sein, nie auf Heilung und  Linderung. Gesundheitspraktiker setzen ähnlich den Heilpraktikern, jedoch mit unterschiedlichen Zielsetzungen, Methoden aus der Alternativmedizin und der Naturheilkunde ein. Hierzu zählen Orthomolekulare Medizin, Gerätemedizin, homöopathische Anwendungen, Hypnose, Ernährungsberatung, manuelle Behandlungen, Meditation, Visualisierung und viele weitere.