Freiheit entdeckt der Mensch erst dann, wenn er das
Interesse daran verliert, welchen Eindruck er erweckt.
Als Gesundheitspraktiker arbeiten Sie absolut
selbstverantwortlich.
1.3 Selbstverantwortung ist Freiheit

Gesundheitspraktiker ist ein freier Beruf

ohne daran gebundene Vorbedingungen, Bestimmungen und Zielsetzungen, weshalb jeder Ausbildungsanbieter seine Ausbildungsinhalte und Ziele selbst festlegen kann. Staatliche Kontrolle und Anerkennung sowie gesetzlich festgelegte Prüfverfahren gibt es für freie Berufe nicht. Deshalb sind Begriffe wie „Zentralstelle, Beauftragte, Gutachter, DIN ISO zertifiziertes System, Sicherheitsangebote, internationale Standards und Teilnahmebedingungen irreführende Augenwischerei. Ebenso wie abfragbares Wissen in Prüfungen, welches dann mit Zertifikaten oder Diplomen namhafter Schulen für freie Gesundheitsberufe und deren daraus, aus der Taufe gehobenen „Berufsverbänden oder Gesellschaften für freie Gesundheitsberufe“, gewürdigt wird. Niemand untersteht einer höheren Instanz, einen freien Beruf im Gesundheitswesen wie Gesundheitspraktiker, Ernährungsberater, psychologischer Berater, Coach, Hypnotiseur, Klangtherapeut, Yoga-Lehrer, Mediator oder NLP-Trainer gewerblich auszuüben und sich mit einer entsprechenden Berufsbezeichnung zu betiteln. 

Angehende Gesundheitspraktiker sind frei, Ausbildungsinhalte und Methoden zu wählen und das Ziel zu bestimmen. Aus diesem Grunde ist es wichtig für Sie, zu wissen was Sie tun und was Sie sein wollen.